logostiftsgymnasiumstpaulneu

ÖFFENTLICHES STIFTSGYMNASIUM
DER BENEDIKTINER IN ST. PAUL
Gymnasiumweg 5,
9470 St. Paul, Kärnten - Austria
Tel.: 04357 - 2304 Fax: 04357 - 3843
Mail: stiftgym-stpaul@bildung-ktn.gv.at
   

Wie in vielen Jahren zuvor begaben sich auch die heurigen 6. Klassen des Stiftsgymnasiums auf eine Sprachreise nach Eastbourne/GB.

An der Südküste Englands in der Grafschaft Sussex gelegen, zählt diese Stadt zu den Orten mit den meisten Sonnenstunden im Jahr. Und auch wir durften diese angenehme Erfahrung machen, kaum eine Wolke trübte während unseres Aufenthaltes dort den Himmel!

content1

Die SchülerInnen hatten die Gelegenheit, bei ihren Gastfamilien deren Alltagsleben kennenzulernen, sowie beim Unterricht mit Native Speakers ihre sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern. Außerdem wurden Ausflüge in ein paar weitere Orte unternommen, wie etwa Hastings – bekannt durch die Schlacht im Jahre 1066, in der der Herzog der Normandie, William the Conquerer, den letzten angelsächsischen König besiegte - und Brighton. Englands größtes Seebad hat einiges zu bieten: den wohl exotischsten Palast der Insel, den Royal Pavilion, der einem indischen Mogulpalast ähnelt, die weitverzweigen engen Gässchen - die sogenannten lanes - und den Pier mit jeder Menge Entertainment.

content2

Doch was wäre eine Sprachwoche ohne einen Besuch Londons? In dieser faszinierenden Stadt trifft man auf Touristen aus aller Herren Länder. Egal, ob man sich in den bekannten Einkaufsstraßen oder vor den berühmtesten Sehenswürdigkeiten befindet, um vorwärts zu kommen ist es unvermeidlich, sich durch Menschenmassen zu kämpfen. Bei einem Rundgang durch die City of Westminster konnten wir zum Beispiel den Buckingham Palace, die offizielle Residenz des britischen Königshauses, Westminster Abbey (Krönungskirche und Begräbnisstätte) und die im neugotischen Stil errichteten Houses of Parliament mit der 16 Tonnen schweren Glocke, dem berühmten Big Ben, bewundern. Auf dem Weg zum Trafalgar Square passierten wir Downing Street 10. Diese allseits bekannte Adresse gehört dem britischen Premierminister, zur Zeit Ministerin Teresa May. Ein weiterer Treffpunkt für viele Touristen und auch für uns war Piccadilly Circus mit der Eros Statue sowie der riesigen Leuchtreklamewand. Ein must-see ist natürlich auch der am nördlichen Ufer der Themse gelegene mittelalterliche Komplex des Tower of London, einst Festung, Waffenkammer, königlicher Palast und jetzt Museum. Natürlich stiegen wir auch die Stufen zur Tower Bridge hoch. Mit einer Länge von 244 m kann sie hochgeklappt werden, um die Durchfahrt großer Schiffe zu ermöglichen.

content3

Ein Thema, das sehr viele Briten zurzeit außerordentlich beschäftigt, ist der geplante, aber noch nicht vollzogene Austritt aus der EU. Am 29. März 2019 Mitternacht hätte - nach der im Juni 2016 stattgefundenen Volksabstimmung - die Scheidung erfolgen sollen. Allerdings hat es die Tory Regierung in diesen beinahe drei Jahren nicht geschafft, eine akzeptable Lösung zu finden. Viele Menschen sind darüber sehr verärgert, und vor allem die jüngere Generation bedauert diese Entwicklung sehr.

Alles in allem war die Reise für uns alle – 57 SchülerInnen und drei Begleitlehrer, nämlich die Professoren Mag. Mathilde Friesacher, Mag. Eva-Maria Zeiler und Mag. Andreas Kirisits eine sehr positive Erfahrung. Ein paar Tage dort zu verbringen, wo unsere Fremdsprache als Muttersprache gesprochen wird, bringt auf alle Fälle große Vorteile für das „Fach Englisch“ und außerdem bereitete diese Woche auch jede Menge Spaß.

WEITERE BILDER

Text: Prof. OStR Mag. Mathilde Friesacher
Bilder: Prof. Mag. Eva-Maria Zeiler 

bmbf partner2 aau partner4