logo6hdneu

ÖFFENTLICHES STIFTSGYMNASIUM
DER BENEDIKTINER IN ST. PAUL
Gymnasiumweg 5,
9470 St. Paul, Kärnten - Austria
Tel.: 04357 - 2304 Fax: 04357 - 3843
Mail: stiftgym-stpaul@bildung-ktn.gv.at
   

Vom 7. - 9.12.2018 erkundete das ehemalige WPF-GPB der 8a/b Klasse die Frankenmetropole an der Pegnitz.

Beim Rundgang über das ehemalige Reichsparteitagsgelände erlebte man auf beklemmende Weise die dunkle Seite der Nürnberger Geschichte während der NS-Zeit. Hier wurde der Zusammenhang zwischen NS-Kolossalstil und der dahinterstehenden menschenverachtenden Ideologie deutlich. Im vom österreichischen Architekten Günther Domenig gestalteten Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände werden in der Dauerausstellung „Faszination und Gewalt“ auf eindringliche Weise die Ursachen, Schrecken und Folgen der Nazizeit aufgearbeitet.

picture1Ansicht der Tribüne am Zeppelinfeld

Unter dem Motto „1000 Jahre in einer Stunde“ stand die Stadtführung durch den Kern der Nürnberger Altstadt. Von der Burg ausgehend führte der Weg über den Tiergärtnertorplatz mit dem Albrecht-Dürer Haus, über die Weißgerber Gasse mit mehrstöckigen Fachwerkshäusern über den Henkerssteg und das Henkershaus vorbei an den Fleischbänken bis zum Hauptmarkt. Dort war ein Besuch am „Nürnberger Christkindlesmarkt“ mit Verkostung von Nürnberger Rostbratwürsten und Lebkuchen natürlich Pflicht.

picture2Fachwerksbau am Tiergärtnertorplatz

Der letzte Tag stand ganz im Zeichen des Besuches des Justizgebäudes mit dem berühmten Schwurgerichtssaal 600. Dort begann am 20. November 1945 der Prozess gegen 21 führende Vertreter des nationalsozialistischen Unrechtsregimes vor dem internationalen Militärtribunal. In der Ausstellung „Memorium Nürnberger Prozesse“ wird der Verlauf des Prozesses und dessen Bedeutung für die Entwicklung des modernen Völkerstrafrechtes dokumentiert.

picture3Schwurgerichtssaal 600
https://museen.nuernberg.de/memorium-nuernberger-prozesse/dauerausstellung/schwurgerichtssaal/

In der kurzen Zeit haben wir viel, aber bei Weitem nicht alles, gesehen. Fazit: Nürnberg – mehr als eine Reise wert.

WEITERE BILDER

Text: Dela Boschitz und Thomas Hinteregger (8b)
Bilder: Lea Grundnig und Felix Wutscher (8b)

bmbf partner2 aau partner4