logostiftsgymnasiumstpaulneu

ÖFFENTLICHES STIFTSGYMNASIUM
DER BENEDIKTINER IN ST. PAUL
Gymnasiumweg 5,
9470 St. Paul, Kärnten - Austria
Tel.: 04357 - 2304 Fax: 04357 - 3843
Mail: stiftgym-stpaul@bildung-ktn.gv.at
   

Schon zur lieben Tradition ist die Nacht ein Abschlussgeschenk für die SchülerInnen der 4. Klassen unserer Tagesheimschule.

Am 13. Juni 2019 hat diese Aktion wieder stattgefunden. Elf Schülerinnen und Schüler der 4a-Klasse und eine Schülerin der 4b-Klasse haben daran teilgenommen. Nach dem Mittagessen gingen sie in Begleitung von Dr. Rudolf Freisitzer bei großer Hitze auf den Stiftshügel, wo sie von P. Marian herzlichst empfangen wurden. Im Anschluss an eine kunsthistorische Kirchenführung stieg man auf wenig einladenden Treppen in Höhe des Stiftsturmes. Mit wackeligen Knien erreichten die wagemutigen Kletterer die Plattform, wo sich die berühmte „Paula“ (die größte Glocke der Stiftskirche) befindet. Die Schwindelfreien genossen die herrliche Aussicht, die Verunsicherten fürchteten sich vor dem Abstieg. P. Marian zeigte den interessierten Teilnehmern auch den Garten der Mönche, wo sich u. a. sein kleines Refugium (ein Gewürz- und Gemüsegarten) befindet. Er erklärte dabei auch den Aufgabenbereich der Mönche und des Stiftes. Mit einem wunderbaren Blick Richtung Südosten konnte man vier Stiftskirchen, die Äcker und den Wald des Stiftes erblicken. Dr. Freisitzer gab einen historischen Überblick über die Lateinschule (Unterstufe), die bis zum Jahre 1893 sich im Osttrakt des Stiftes befunden hatte. Dort waren auch ursprünglich die Konviktisten untergebracht. Zwei Gedenktafeln erinnern in diesem Trakt an Dr. Adolf Lorenz (Begründer der modernen Orthopädie) und Hugo Wolf (ein bedeutender Liederkomponist). Daraufhin führte P. Marian die Gruppe in den ehemaligen Eiskeller. Der Temperaturunterschied war stark bemerkbar.

k 20190613 151500

k 20190613 152822

k 20190613 154920

Nun begann der Abstieg zum Konvikt, wo man auf Mag. Lena Tomitz traf, die diese „Lange Nacht“ mitgestaltet hatte. In der Küche arbeitete fleißig die Stiftsköchin Helene Brudermann und bereitete ein ausgezeichnetes Abendessen zu. Es gab San-Daniele-Schinken mit Mozzarella und einer Beerenauswahl. Auf drei Platten waren Schweinsfilets, Wedges, Cevapcici, Bratwürste und Gemüse angerichtet. Auf einer weiteren Platten offerierte die Köchin gegrillte Hühnerstücke. Die Konviktsbewohner erhielten Besuch vom Tagesheimleiter Mag. Bernd Locker, der Eis mitgebracht hatte. Mit Spannung erwarteten die Schülerinnen und Schüler den weiteren Verlauf des Abends. Er sollte sie in die Welt des Grauens führen. Müde und erschöpft suchten die Bewohner ihre Quartiere auf. Mit etwas ermüdeten Augen nahmen sie am Freitag das Frühstück ein. Die Nacht im Konvikt war nur Vergangenheit und der Alltag der Schule hat sie wieder eingeholt. Die Schülerinnen und Schüler bedanken sich bei allen, die ihnen dieses Erlebnis ermöglicht haben.

k 20190613 170616

k 20190613 172249

Text: Prof. Dr. Rudolf Freisitzer
Bilder: Nico Gutschi (4a)

bmbf partner2 aau partner4