logo6hdneu

ÖFFENTLICHES STIFTSGYMNASIUM
DER BENEDIKTINER IN ST. PAUL
Gymnasiumweg 5,
9470 St. Paul, Kärnten - Austria
Tel.: 04357 - 2304 Fax: 04357 - 3843
Mail: stiftgym-stpaul@bildung-ktn.gv.at
   

Die Theaterfahrten organisiert von Frau Prof. Mag. Gerlinde Peter sind seit Jahren ein fixer Bestandteil des Schuljahres.

Auch dieses Jahr wurde den kulturinteressierten Schülerinnen und Schülern der Oberstufe wieder die Möglichkeit geboten, acht Theateraufführungen in Graz und Klagenfurt im Rahmen des beliebten Theaterabos zu besuchen.

Das umfangreiche Programm startete Ende Oktober mit der Aufführung von „Maria Stuart“ im Schauspielhaus Graz. Dieses imposante Historien-Drama, das von Friedrich von Schiller verfasst worden ist, zeigt die letzten Tage vor der Hinrichtung der schottischen Königin Maria Stuart, die von Konflikten zwischen ihr und ihrer Cousine Elisabeth I. gezeichnet sind.

Als Nächstes stand eine Vorstellung des Musicals „Kiss me, Kate“ im Opernhaus Graz am Programm. Dieses Musical, das als Cole Porters erfolgreichstes angesehen wird, beinhaltet ein „Stück in einem Stück“, nämlich Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“, das auch einige Parallelen mit dem Musical aufweist.

Vor den Weihnachtsferien hatten wir die Möglichkeit, die wienerische Posse „Einen Jux will er sich machen“ vom bekannten österreichischen Dichter und Dramatiker Johann Nepomuk Nestroy im Grazer Schauspielhaus zu sehen. Neben der Wiener Mundart führten auch ständig wiederholte Aussagen der Figur Melchior, wie „Des is klassisch“, zu einem Schmunzeln im Publikum.

Das neue Jahr begann mit einer Inszenierung der Oper „La Bohème“ am Stadttheater Klagenfurt. Der Komponist Giacomo Puccini hat mit dieser Oper, die vom Lieben und Leiden einfacher Menschen handelt, ein Werk geschaffen, das weltweit zu den am häufigsten aufgeführten Opern gehört. Die atemberaubenden gesanglichen Leistungen werden vielen von uns noch lange in Erinnerung bleiben.

Ein Programmpunkt, der jedes Jahr besonders großen Anklang findet, ist ein Kabarettabend im Theatercafé Graz, das u.a. für seine ausgezeichneten Eierspeisen bekannt ist. Dort erwartete uns der Kabarettist und Religionslehrer Stefan Haider, der sowohl politsatirische Kommentare als auch Klischees bezüglich seiner Arbeit als Lehrer geschickt in sein Comedy-Programm einbaute.

Im Next Liberty wurde uns eine Dramatisierung der Erzählung „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“ von Heinrich Böll dargeboten. Das Werk handelt von einer unschuldigen Frau, die durch eine Klatsch-Zeitung in ein falsches Licht gerückt wird und mit Bloßstellungen zu kämpfen hat. Der Autor möchte mit diesem Werk die skrupellosen Arbeitsweisen mancher Boulevardzeitungen kritisieren, da diese schlussendlich aus der unschuldigen Katharina Blum eine Mörderin gemacht haben.

Als vorletzte Vorstellung stand das naturalistische Drama „Vor Sonnenaufgang“ von Gerhart Hauptmann auf unserem Spielplan. Wir sahen eine moderne Version von Ewald Palmetshofer, der das Stück  aus den Zwängen der historischen Verankerung löst  und  es in zeitgenössische Themen überträgt. Die Gesellschaft wird schonungslos dargestellt.

Die heurige Theatersaison endete mit dem Musical „Evita“ von Andrew Lloyd Webber. Dieses Werk handelt vom Leben Evitas, der Gattin des argentinischen Präsidenten Juan Domingo Perón. Dabei ist klar zur Geltung gekommen, welchen Einfluss Evita auf ihren Mann und das argentinische Volk Anfang der 1950er Jahre gehabt hat und wie sie zu ihrer Macht gekommen ist.

Großer Dank gilt Frau Prof. Mag. Gerlinde Peter, die sich auch dieses Jahr wieder dafür engagiert hat, ein abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen, um den theaterbegeisterten Schülern tiefe Einblicke in die Vielseitigkeit der Dramatik zu ermöglichen. Für viele Schüler gehören die unterhaltsamen Theaterabende zu den schönsten Erlebnissen des Schuljahres, weil sie in anstrengenden Zeiten eine Abwechslung zum Schulalltag darstellen.

k Theaterfahrten201819 3Theaterbegeisterte Schüler, Lehrer und Eltern mit Organisatorin Prof. Mag. Gerlinde Peter (li. außen)

Text: Thomas Zweytick, 7b
Bilder: Prof. Mag. Gerlinde Peter

bmbf partner2 aau partner4