logostiftsgymnasiumstpaulneu

ÖFFENTLICHES STIFTSGYMNASIUM
DER BENEDIKTINER IN ST. PAUL
Gymnasiumweg 5,
9470 St. Paul, Kärnten - Austria
Tel.: 04357 - 2304 Fax: 04357 - 3843
Mail: stiftgym-stpaul@bildung-ktn.gv.at
   

Zweiter Lehreraustausch im Rahmen des Erasmus+ Projektes "Let's Stop Bullying Together" in Lissabon.

Erasmus + Projekte werden am Stiftsgymnasium St. Paul großgeschrieben. Das mittlerweile vierte Projekt „Let´s Stop Bullying Together“ ist schon ein Jahr am Laufen. Daher fand vom 13.10 – 19.10.2019 das 2nd Short-term joint staff training event am Inete – Instituto de Educação Técnica – in Lissabon statt. Das Stiftsgymnasium St. Paul war als koordinierende Schule durch Prof. Mag. Andreas Kirisits und Prof. Mag. Rosemarie Pollanz vertreten.

k content1

Neben der portugiesischen Partnerschule nahmen folgende Bildungseinrichtungen am Treffen teil:

Österreich: Öffentliches Stiftsgymnasium der Benediktiner in St. Paul (Projektkoordination)
Frankreich: Lycée Polyvalent d’Alembert, Paris
Griechenland: Aristotelio College, Thessaloniki
Italien: I.I.S.S. "Concetto Marchesi", Mascalucia
Spanien: IES Joaquin Turina, Sevilla

Ziel und Aufgabe dieses Treffen war es das vergangene Projektjahr zu evaluieren, die Umsetzung der Projektvereinbarungen zu überprüfen und gegebenenfalls nach zu justieren sowie die nächsten Schüleraustausche zu planen. Bei diesen Austauschen werden jeweils acht Schüler des Stiftsgymnasiums St. Paul eine Woche lang am Unterricht und an Projektarbeiten an den Partnerschulen in Griechenland (Aristotelio College in Thessaloniki) bzw. Italien (I.I.S.S. Concetto Marchesi) teilnehmen.

k content2

Ein weiterer Schwerpunkt dieser Woche lag auf pädagogischen Konzepten und Anti-Bullying Strategien an EU-Schulen. Dafür hatte die Direktorin der gastgebenden Schule, Dr. Fernanda Torres, Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen zu Konferenzen und Diskussionsrunden geladen. Ines Andrade (NGO NO Bully Portugal), Vitor Agostinho (Inspektor für Cyber-Sicherheit), David Ruah (u.a. Ermittler im Terrorbereich) und Gina Tomé (Forschung im Bereich Bullying) um nur einige zu nennen.

k content3

Verschiedene pädagogische Methoden und Ansätze wie man Schüler für das Thema Bullying sensibilisieren kann und mit ihnen Lösungsstrategien erarbeitet, wurden in vier Unterrichtseinheiten von Professoren und Schülern des Inetes präsentiert.

k content4

Trotz des großen Arbeitspensums gab es auch die Möglichkeit die kulturelle und kulinarische Seite Lissabons und seiner Umgebung kennenzulernen. Eine Führung durch die Altstadt mit Kathedrale, Castello San Jorge, Placa de Comercio, Kloster Jeronimos, Torre de Belem, Christo Rei und Padrão dos Descobrimentos stand ebenso auf dem Programm wie ein unvergesslicher Abschlussabend mit Fado. Einen absoluten Höhepunkt bildete die Exkursion nach Sintra mit einem Spaziergang durch den Quinta da Regaleira und den Besuch Cascais wo sich der Atlantik von seiner rauhen Seite zeigte.

k content5

Bei der sehr gut besuchten Abschlussveranstaltung zeigten sich neben Schülern, Eltern, Lehrern und der Presse auch der Secretario de Estado João Costa begeistert von dem Projekt.

k content6

Ein riesengroßes Dankeschön an die gastgebende Einrichtung mit Direktorin Dr. Fernanda Torres und Cristina Basilio, die uns mit ihrem unermüdlichen Einsatz nicht nur eine unvergessliche Woche bereitet haben, sondern uns auch ihr ganz persönliches Lissabon gezeigt haben.

WEITERE BILDER

Text: Prof. Mag. Rosemarie Pollanz
Bilder: Prof. Mag Andreas Kirisits und Prof. Mag. Rosemarie Pollanz

bmbf partner2 aau partner4