Geschichte und politische Bildung

Das engagierte Professorenteam aus GPB am Stiftsgymnasium St. Paul versucht, den SchülerInnen neben einem fundierten historischen Wissen, auch das notwendige Rüstzeug für den Erwerb von politischen, historischen, wissenschaftlichen und sozialen Kompetenzen mit auf den Weg zu geben.

Zahlreiche Exkursionen, Zeitzeugenbesuche und Vorträge von MEP (Mitglieder des Europäischen Parlaments) bis hin zur zivilen Landesverteidigung ermöglichen ein Eintauchen in die verschiedenen historischen Bereiche.

Das Ziel der „Politischen Bildung" ist ein reflektiertes und reflexives Politikbewusstsein. Dabei werden die Lernangebote so abgestimmt, dass sie zum politischen Denken und Handeln befähigen. Als Beispiel seien hier nur die Teilnahme am EYP (Europäisches Jugendparlament), der Politische Bildungswettbewerb und das länder- und sprachenübergreifende Projekt „Mi smo koroška – wir sind Kärnten" erwähnt, bei denen die Schüler auch ihre rhetorischen Fähigkeiten und ihre Präsentationstechniken unter Beweis stellen können.

Großer Wert wird auch auf das Hinführen zu korrektem, wissenschaftlichem Arbeiten gelegt. Durch die Ausstellungen im Stift gibt es die Möglichkeit, die gelernten Fähigkeiten auch in der Praxis auszuprobieren und anzuwenden. Zum Beispiel „Schüler führen Schüler", Schüler arbeiten im Archiv, Quellenarbeit an Orginaltexten, um nur einige Aspekte der unterschiedlichen Arbeitsbereiche zu nennen.

Archiv bis 10 / 2013

Text:     Prof. Mag. Rosemarie Pollanz (Fachkoordinator GPB)

« zurück
   
BMBF LSR AAU KGKK