Geometrisches Zeichnen

Dieser Gegenstand wird im Realgymnasium in der 3. Klasse (2 Wochenstunden) und in der 4. Klasse (1 Wochenstunde) unterrichtet. Er besteht im Wesentlichen aus zwei Bereichen:

  1. Händisches Zeichnen mit Bleistift und Tusche
  2. Arbeiten mit einer Computersoftware (GAM)

An unserer Schule gibt es seit dem Schuljahr 1999/2000 für den Gegenstand GZ eine schulautonome Regelung. Sie beinhaltet:

  1. Schwerpunkt EDV: Es wird in Kleingruppen am Computer gearbeitet.
  2. Es besteht die Möglichkeit von Hausübungen und mündlichen Wiederholungen.
  3. Pro Schuljahr gibt es zwei einstündige Schularbeiten.

Die Schüler sollen

  • geometrische Grundelemente und Grundstrukturen kennenlernen
  • Ornamente und Muster eigenständig gestalten
  • axonometrische Darstellungen geometrischer Körper anfertigen
  • Hauptrisse anfertigen und lesen
  • Seitenrisse als Darstellungsmittel und Konstruktionshilfe kennenlernen
  • Werkzeichnungen anfertigen
  • Krumme Flächen (Drehzylinder, Drehkegel, Kugel) darstellen
  • Grundeigenschaften perspektivischer Darstellungen kennen
  • Modellierungsvorgänge mit einer geeigneten 3D-Software beherrschen und sie auf Beispiele aus Alltag, Architektur und Technik anwenden

 gz01
Fadengrafik

gz02
Modellieren mit GAM

Text und Fotos:       Prof. Mag. Herta Schneider (Fachkoordinatorin GZ)

 

« zurück
   
BMBF LSR AAU KGKK