logostiftsgymnasiumstpaulneu

ÖFFENTLICHES STIFTSGYMNASIUM
DER BENEDIKTINER IN ST. PAUL
Gymnasiumweg 5,
9470 St. Paul, Kärnten - Austria
Tel.: 04357 - 2304 Fax: 04357 - 3843
Mail: stiftgym-stpaul@bildung-ktn.gv.at
   

Wir lernen RUSSISCH!
Мы изучаем русский!

Russisch ist in Österreich noch immer eine besondere Sprache, die vergleichsweise wenige lernen.
Wer Russisch kann – ist gefragt!

Russisch ist eine Weltsprache.
Sie ist die slawische Sprache mit den meisten Sprechern (ca. 275 Millionen Russischsprechende!)

 alphabet globusrussland1 

Eine neue Sprache erschließt eine neue Welt: Österreicher kennen vor allem romanische und germanische Sprachen. Durch Russisch erhält man einen Zugang zu den anderen slawischen Sprachen wie Slowenisch, Kroatisch, Serbisch, Tschechisch, Slowakisch, Polnisch u.a. Durch die gemeinslawischen Wortstämme kann man in Slowenien, Kroatien und den anderen Ländern ohne Mehraufwand viel verstehen.

Russisch als Wirtschaftsfaktor: Russisch hat seit jeher eine große Bedeutung für österreichische Wirtschaftstreibende in Russland und im Gebiet der ehemaligen UdSSR, aber auch im heimischen Tourismus für russische Gäste in Österreich.

Russland ist das flächenmäßig größte Land der Welt – ein großer Kulturraum, der viel Interessantes zu bieten hat:, Russland als Reiseland mit sehenswerten Städten (Moskau, St. Petersburg), Russland als Abenteuerland (Sibirien, Kamtschatka uva.), aber auch die Literatur, Kunst und nicht zu vergessen die russische Küche. Außerdem ist die russische Gastfreundlichkeit legendär.

matrioska2

Russischlernen macht Spaß! Mit spielerischen Methoden und vielfältiger Didaktik gelingt ein effizienter Sprachunterricht, der fordert, aber nicht überfordert.

Das Ziel des Wahlpflichtfachs Russisch

ist es, das Sprachniveau A2 nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GER) zu erreichen. Der Schüler/ Die Schülerin

„kann Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer Bedeutung zusammenhängen (z. B. Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung). Kann sich in routinemäßigen Situationen verständigen, in denen es um einen einfachen Austausch von Informationen über vertraute Dinge geht. Kann mit einfachen Mitteln die eigene Herkunft und Ausbildung, die direkte Umgebung und seine unmittelbaren Bedürfnisse beschreiben.“

Die mündliche Matura ist nach drei Jahren WPF (2 Wochenstunden) möglich. Der Gebrauch der Schrift wird geübt und kurze, einfache Texte werden geschrieben. Das Hauptaugenmerk liegt aber auf der mündlichen Kommunikation.

Sprachunterricht:

а) Sprechen von Dialogen in Alltagssituationen
б) Erlernen des kyrillischen Alphabets
в) Lesen von einfachen Dialogen und Kurztexten
г) Schreiben von kurzen Texten mit Alltagsbezug (Beschreibung der eigenen Person, Familie, Schule, Hobbys u.ä.)
д) Russischlernen mit Humor und ohne Langeweile: mit viel Interaktion, Lernen von kurzen lustigen Gedichten, Singen von russischen Liedern, auf Russisch Karten spielen, kleine Inszenierungen erfinden u.a.

Über die Sprache zur Kultur:

Russische Literatur – Kunst – Musik – Politik – Geschichte: Wichtige Personen, Werke und Fakten werden im Unterricht kurz besprochen, um einen Eindruck der russischen Kultur zu vermitteln.

Essen und Trinken in Russland: Bei der Russisch-Teestunde und beim Russisch-Kochen lernen die Schüler/innen mehr über die russische Kulinarik.

Russische Tradition und Bräuche: Seit der Perestroika besinnen sich die Russen wieder auf die christlichen Traditionen. Wie feiern die Russen heute z.B. Weihnachten?

Kontakt zur Slawistik an der Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt: Russisch-Studenten laden unsere Schüler/innen ein und organisieren eine Russisch-Schnupperstunde.

Russland-Reise: Eine Kultur- und Sprachreise nach Moskau und/oder St. Petersburg lässt die Schüler ihre erworbenen Kenntnisse vor Ort ausprobieren und wertvolle Erfahrungen sammeln.

 teesamowar2 platz2 

Die Sprachlehrerin:

pirk18

 
Mag. Karin PICHLER

- Studium des Lehramts für Russisch und Latein an der Karl Franzens-Universität in Graz
- Studium an der St. Peterburger Staatlichen Universität
- Studium an der Moskauer Staatlichen Lomonossov-Universität
- Diplomarbeit in Moskau auf Russisch verfasst
- Fünfeinhalb Jahre Assistentin des österreichischen Handelsdelegierten in Moskau mit vielen Aufgaben im Bereich Organisation und Event-Management
- Dreieinhalb Jahre Personal Assistent des österreichischen Handelsdelegierten in Peking

 

Text: Prof. Mag. Karin Pichler (Fachkoordinatorin Russisch)

bmbf partner2 aau partner4